Wednesday, May 23, 2012

I Started A Joke

So sad to hear that Robin Gibb died on Monday. I remember that one of my first albums I bought as a kid was "Idea" by The Bee Gees and I really loved that one - playing it over and over till my mother went crazy. Beautiful songs and as I just listened to "I Started A Joke" it directly beamed me back to these days. I guess, that´s mostly what it´s all about old songs we love - they´re bringing back memories and feelings we had a long time ago and allow us to feel the same way once again.
RIP Robin Gibb.

Thursday, January 12, 2012

Song Of The Day II

My "Song Of The Day II" comes from the belgian-australian musician and singer Gotye - although I guess with more than 37 million views on You Tube you need no recommendation ;-) - but anyway.....

My friend Louis in L.A. posted the clip of the coverversion of "Somebody That I Used To Know" by Walking Off The Earth on Facebook and my friend and ex-partner Sabine mailed that link to me. I liked this version very much, but then I got curious about the song and went on the YouTube cruise - ending up with a lot of Gotye´s videos and music.

What a beautiful and in the best sense beautifully old fashioned video-clip to the original song - and a very emotional performance, too. I love it! And I enjoyed that "Making Of" video of his album "Making Mirrors" - his approach to use self-sampled original instruments and old material and sounds, recording everything in an old barn. That reminded me on the times I spent with Heiko of Camouflage, doing basic recordings for the Spice Crackers sessions. And, of course, the Rain On Bamboo albums had a similar spirit.

But that´s long past and luckily today we have interesting musicians like Gotye with the help of New Zealand´s soul-lady Kimbra and beautiful songs like "Somebody That I Used To Know". Enjoy!




Mein zweiter "Song Of The Day" stammt vom belgisch-australischen Musiker und Sänger Gotye - obwohl man bei mehr als 37 Millionen Views auf YouTube wohl keine Empfehlung braucht ;-) - aber was soll´s.....

Mein Freund Louis in Los Angeles hatte das Video der Coverversion von "Somebody That I Used To Know" von Walking Off The Earth bei Facebook gepostet und meine Freundin und Ex-Partnerin Sabine hatte mir den Link geschickt. Obwohl ich diese Version auch sehr mochte und gut gemacht finde, war ich neugierig geworden und ging, mal wieder, auf YouTube-Tour. Zum Schluß hatte ich einen ganzen Stiefel voll von Gotye Videos gesehen und Musik gehört.

Was für ein wunderschönes und im besten Sinne schön altmodisches Video zum Originaltitel - und eine sehr emotionale Performance. Ich liebe es! Und ich fand auch das "Making Of" Video zu seinem Album "Making Mirrors" sehr interessant - sein Ansatz mit selbstgesampelten Originalinstrumenten und alten Sounds zu arbeiten und dann sein Studio in einer alten Scheune. Das erinnerte mich an die Zeit mit Heiko von Camouflage, als wir die ersten Sessions für das Spice Crackers Album aufnahmen. Und auch meine Rain On Bamboo Aufnahmen hatten eine ähnliche Rangehensweise.

Aber das ist lange her und vorbei und heute gibt es glücklicherweise im allgemeinen Musikbrei der Popmusik interessante Musiker wie Gotye zusammen mit Neuseelands Soul-Lady Kimbra und schöne Songs, wie "Somebody That I Used To Know".

Saturday, December 10, 2011

Song of the Day

I´m gonna try to start some posting again - usually it´s too much to do and too little time for things like this, but here´s my "Song of the Day":
Tom Waits - Tell Me (taken from the great album "Bad As Me").
Waits is definetely writing the most beautiful sad songs. When you listen to them at the right time, they´re really becoming your best friend for the moment, when you´re just on your own. And they always make you cry..... thanks Tom!



Ich schau mal ob ich es schaffe wieder etwas mehr zu schreiben - zu viel zu tun und zu wenig Zeit für solche Dinge, aber dies ist mein "Song des Tages":
Tom Waits - Tell Me (vom großartigen Album "Bad As Me").
Waits schreibt mit Abstand die besten traurigen Lieder. Wenn man sie im richtigen Moment hört, werden sie dein bester Freund für den Augenblick - wenn du gerade allein bist. Und sie rühren einen dann immer zu Tränen..... Danke Tom!

Friday, February 5, 2010

70's , Texas & Jethro Tull

As I like listening to some of my 70´s favourite bands and albums for quite a while now, I was pleasantly surprised to read about a musician named Tim Smith, saying: "I could write 10 Radiohead songs before I could write one Jethro Tull song. I want to sound more like Jethro Tull, but I just can't. That's a big struggle."

Wow – even mentioning Jethro Tull was considered a deadly sin for many years in any reasonable music-scene.

Well, I for one still enjoy "Thick As A Brick" from time to time – great piece of music!

Okay, back to Tim Smith. He is in a band called Midlake and they´re doing great 70´s influenced music, mainly darkish athmospheric songs - you would never guess they´re from Denton, Northern Texas, USA, for they sound very continental.

While their 2004 album  "Bamnan And Slivercork" does in fact sound a bit like Radiohead (or my very much appreciated Sparklehorse), they have developed a more folk-inspired style on their latest album "The Courage Of Others", which was released a few days ago.

Brilliant songwriting, lots of fuzz guitars and great harmony singing – absolutely recommendable!

They are touring Europe right now, so please support your non-local but dedicated band! 

Midlake tour dates and infos on their website. 


In letzter Zeit höre ich sehr gerne wieder meine Lieblingsbands und Alben aus den Siebzigern. Daher war ich angenehm überrascht, als ich über einen Musiker namens Tim Smith las, der da meinte: "Ich könnte 10 Radiohead Songs schreiben bevor ich einen Jethro Tull Song schreiben könnte. Ich möchte mehr nach Jethro Tull klingen, aber ich schaffe es einfach nicht. Das ist ein hartes Stück Arbeit!"

Wow – überhaupt die Erwähnung von Jethro Tull wurde in den meisten vernünftigen Musikszenen als Todsünde gewertet.

Nun, ich für meinen Teil liebe es ab und zu "Thick As A Brick" zu hören – ein großartiges Stück Musik!

Okay, zurück zu Tim Smith. Er und seine Band Midlake machen sehr schöne 70´s inspirierte Musik, hauptsächlich dunkel angehauchte atmosphärische Songs - man würde nicht darauf kommen, daß sie aus Denton, Nord Texas, USA, kommen, denn sie klingen eher europäisch.

Ihr Album "Bamnan and Slivercork" (2004) klingt noch etwas nach Radiohead oder den auch von mir sehr geschätzten Sparklehorse. Aber auf dem aktuellen Album "The Courage Of Others", das vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde, klingt alles eher Folk-inspiriert.

Sehr schöne Songs, viele Fuzz-Gitarren und vor allem schöne Gesangsharmonien machen dies Album absolut empfehlenswert.

Die Band tourt gerade durch Deutschland und Europa, also nichts wie hin ;-) ! 

Wednesday, January 6, 2010

Back in 2010 / Zurück in 2010

OK - has been a while since my last post. Well, I´ll try to keep this space a bit more alive in this year.
As I´ve been ill for a while I had time to listen to a lot of music, old and new, so I decided to frequently write some thoughts about music in the upcoming months.

Though Christmas is a bit away now, I can still recommend to listen to the beautiful album "The Dawn Of Grace" by the US-band Sixpence None The Richer - it gives you a very warm feeling in these cold days and the final track "Some Children See Him" is even driving a snowman to tears.


Listening Samples of "The Dawn Of Grace" on Amie Street

So welcome everybody to a hopefully happy new year 2010!



So, jetzt schreib' ich hier ab jetzt auch in deutsch und hoffe, daß dies einige Leute freut ;-) - mein letzter Post liegt ja schon etwas zurück aber ich werde sehen, daß ich den Blog hier ein bißchen mehr nutze.
Da ich in den letzten Wochen leider immer wieder krank war hatte ich Zeit viel Musik zu hören, alte und neue, und werde in den nächsten Monaten immer mal wieder etwas über Musik schreiben.

Obwohl Weichnachten schon etwas zurück liegt, ist mein Hörtip das Album "The Dawn Of Grace" der US-Band Sixpence None The Richer. Wunderschöne Stücke zum Herz erwärmen und das letzte Stück "Some Children See Him" treibt selbst einem Schneemann eine Träne ins Auge.


Reinhören ins Album auf Amie Street

Also willkommen zu einem hoffentlich schönen und guten Jahr 2010!